Ludwig-Erhard-Stiftung Newsletter Februar 2019
DIESE E-MAIL ONLINE ANSCHAUEN
NEWSLETTER
FEBRUAR 2019
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem Newsletter erfahren Sie Neuigkeiten aus der Ludwig-Erhard-Stiftung und erhalten Informationen über Aktivitäten der Stiftung.

Folgen Sie uns auch auf Twitter >> und Facebook >>!
Teaserbild Artikel
Offener Brief an Peter Altmaier

Wir dokumentieren einen offenen Brief von Thomas Mayer, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung und Mitglied der Jury des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik, an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Was soll das, Herr Altmaier?“

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Jahresgutachten des Sachverständigenrates

„Vor wichtigen wirtschaftspolitischen Weichenstellungen“ – Peter Westerheide hat wesentliche Punkte aus dem aktuellen Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung für die Ludwig-Erhard-Stiftung zusammengefasst.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Staatliche Bevormundung

Die Vorschläge der Bundesregierung zeichnen ein düsteres Bild für die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft. Statt der Leistungsbereitschaft der Bürger freien Lauf zu lassen, setzt die Regierung auf Gängelung und Geschenke. Lesen Sie hierzu einen Beitrag von Andreas Freytag mit dem Titel „Schafft die Bundesregierung die Soziale Marktwirtschaft ab?“.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Altmaiers nationale Industriestrategie 1

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beruft sich in seinem Strategiepapier auf Ludwig Erhard – der einst mit der genau gegenteiligen Politik in Deutschland den Weg zu wirtschaftlichem Wohlstand bereitet hat. Lesen Sie hierzu einen Beitrag von Roland Tichy, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, mit dem Titel „‚Nationale Industriestrategie 2030‘ oder Soziale Marktwirtschaft?“.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Altmaiers nationale Industriestrategie 2

Frank Schäffler, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, hält Peter Altmaier für den wohl schlechtesten Wirtschaftsminister, den Deutschland seit vielen Jahrzehnten hat. Der Autor befasst sich in seinem Beitrag „Das verschleuderte Erbe des Ludwig Erhard“ mit Peter Altmaiers Handlungspapier für eine Nationale Industriestrategie 2030.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
„Respektrente“

SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil verkündet Pläne für eine Grundrente für alle, die 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben – ohne Bedürftigkeitsprüfung. Mit dem Geiste Karl Schillers möchte man der SPD zurufen: „Genossen, Ihr habt nicht alle Tassen im Schrank!“, so der stellvertretende Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung Oswald Metzger.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Wettbewerb schützen

Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg, und Wettbewerb ist der beste Motor für Innovationen, so Justus Haucap, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung. Künstlicher Schutz vor Wettbewerb mache hingegen träge und fantasielos.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
zu einem Buch von Uwe Fuhrmann

Der ehemalige Geschäftsführer der Ludwig-Erhard-Stiftung, Horst Friedrich Wünsche, setzt sich in einem Beitrag in den „Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik“ mit dem Buch von Uwe Fuhrmann „Die Entstehung der ‚Sozialen Marktwirtschaft‘ 1948/49 – Eine historische Dispositivanalyse“ auseinander.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Italien: ende der Austerität?

Die italienische Regierung aus der Fünf-Sterne-Bewegung und Lega steht für ein Ende der Austerität in Italien. Dirk Meyer setzt sich in den „Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik“ mit den haushaltspolitischen Plänen Italiens auseinander: „Minibots: ‚Liro‘ als nationales Regierungsgeld für Italien?“

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Staatsverschuldung: „Null Problemo“?

Warum manche Ökonomen höhere Staatsschulden in Zeiten niedriger Zinsen als ungefährlich einstufen, lesen Sie im Beitrag von Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Staatlicher Interventionismus

Das problematischste Erbe der Ära Merkel sei die weitgehende Abkehr von marktwirtschaftlichen Prinzipien, so Ulrich van Suntum in seinem Beitrag „Ökonomische Spätfolgen des Merkelantismus“. Wettbewerb, Vertragsfreiheit und Eigenverantwortung seien zu Lippenbekenntnissen geworden.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
20 Jahre Euro – Eine Zwischenbilanz

Aus deutscher Sicht war lange Zeit wenig bestritten, dass eine Währungsunion nur der letzte Baustein eines weit gediehenen politischen Integrationsprozesses sein könne. Am 1. Januar 1999 wurde die gemeinsame europäische Währung Realität. Paul Jansen zieht in seinem Beitrag eine Zwischenbilanz des politischen Projekts Euro.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Sozial ist, was Arbeit schafft

Langsam beginnt der Boom abzuflauen: Die Wirtschaftsforschungsinstitute reduzieren die erwarteten Wachstumsraten, der Bundesfinanzminister verkündet das Ende der sprudelnden Immer-noch-mehr-Steuereinnahmen: „Die fetten Jahre sind vorbei.“ Lesen Sie hierzu einen Beitrag von Roland Tichy, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Kommentar zum CDU-ParteitagsAntrag

Andreas Schirmer, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung, setzt sich mit dem Antrag der CDU an den Parteitag mit dem Titel „Wirtschaft für den Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert“ kritisch auseinander.

... weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Ludwig-Erhard-Preis

Am 10. Oktober 2018 wurde in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik an Zanny Minton Beddoes, Chefredakteurin der Zeitschrift „The Economist“, und Dr. Peter Rásonyi, Leiter der Auslandsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung, verliehen. Laden Sie die Dokumentation der Preisverleihung mit Fotos und allen Redebeiträgen herunter. Gedruckte Exemplare sind per E-Mail bestellbar:info@ludwig-erhard-stiftung.de

... zum Download
Teaserbild Artikel
Wohlstand für Alle – 70 Jahre Währungsreform

Die Ludwig-Erhard-Stiftung hat in Zusammenarbeit mit dem Finanzen Verlag München eine Publikation herausgegeben. Anlass ist das Jubiläum „70 Jahre Wirtschafts- und Währungsreform“. Die blätterbare Online-Ausgabe ist auf der Website der Stiftung verfügbar. Das gedruckte Heft kann per E-Mail >> bei der Ludwig-Erhard-Stiftung bestellt werden (Bild: Tarek El Sombati/iStock).

… zur Online-Ausgabe
Aktivitäten und veranstaltungen
  • Vortrag beim Lions Club
    Am 6. Januar 2019 hielt Lars Vogel, Geschäftsführer der Stiftung, einen Vortrag beim Neujahrsempfang des Lions Club Bonn-Beethoven. Die Veranstaltung fand in Bonn-Bad Godesberg statt; Thema des Vortrags war „Ludwig Erhards Soziale Marktwirtschaft 2019: Digitalisierung, Protektionismus und Euro(pa) als wirtschaftspolitische Herausforderungen“.

  • Europa-Forum
    Am 7. Mai 2019 findet das zweite Europa-Forum, eine gemeinsame Veranstaltung der Ludwig-Erhard-Stiftung und des Wirtschaftsrates der CDU, in Berlin statt. Das Thema lautet „Mehr Fachkräfte für Europa“. Roland Tichy, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, wird die Diskussionen moderieren. Weitere Informationen zur Veranstaltung werden in Kürze auf der Website der Ludwig-Erhard-Stiftung und im nächsten Newsletter veröffentlicht. Hier geht es zur >> Dokumentation des ersten Europa-Forums am 20. November 2018 zum Thema „TARGET2, Brexit, Italien-Dilemma: Standortbestimmung nach 10 Jahren Euro-Krise“.
unterstützen sie uns
  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist zur Erfüllung ihrer Aufgabe >> auf die tatkräftige und finanzielle Hilfe derer angewiesen, die sich Ludwig Erhard, seinen Ideen und seinem Werk verbunden fühlen und dazu beitragen möchten, dass Freiheit und Verantwortung des Einzelnen weiterhin bestimmende Elemente unserer Existenz bleiben. Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist als gemeinnützige Organisation anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

  • Spendenkonto:
    Sparkasse KölnBonn
    IBAN: DE52 3705 0198 0019 0015 85
    BIC: COLSDE33

    Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

  • Oder nutzen Sie PayPal, um zu spenden >>.          PayPal Logo
 
IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG
Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Telefon: 02 28/5 39 88-0
Telefax: 02 28/5 39 88-49
E-Mail: info@ludwig-erhard-stiftung.de


Vereinsregister:
19VR3228, Amtsgericht Bonn

Vertretungsberechtigt gemäß Satzung:
Roland Tichy, Vorsitzender
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum, stellvertretender Vorsitzender
Ursula Heinen-Esser, stellvertretende Vorsitzende
Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender
Dr. Alexander Tesche, Schatzmeister

Inhaltlich verantwortlich (gemäß § 55 RStV):
Roland Tichy
Saalgasse 12
60311 Frankfurt am Main

Bilder:
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Sie haben sich mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Informationen zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.