Ludwig-Erhard-Stiftung Newsletter Dezember 2017
DIESE E-MAIL ONLINE ANSCHAUEN
NEWSLETTER
DEZEMBER 2017
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem letzten Newsletter für das Jahr 2017 erfahren Sie wie gewohnt Neuigkeiten aus der Ludwig-Erhard-Stiftung und erhalten Informationen über Aktivitäten der Stiftung.

Die Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung wünschen Ihnen frohe und erholsame Feiertage!

Folgen Sie uns auch auf Twitter >> und Facebook >>!
Teaserbild Artikel
Preisverleihung 2017

Am 22. November 2017 wurde der diesjährige Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin an Dr. Marc Beise, Leiter der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung, und Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, übergeben. Die Impulsreden hielten Prof. Dr. Lars P. Feld, Christian Lindner MdB und Dr. Carsten Linnemann MdB.

… zur Dokumentation
Teaserbild Artikel
Ökonomische Bildung

Die Familienunternehmer haben eine Schulbuchstudie in Auftrag gegeben, in der die Darstellung von Wirtschaftsthemen in deutschen Schulbüchern analysiert und der aktuelle Stand mit den Ergebnissen einer älteren Studie verglichen wird. Justus Lenz fasst die Ergebnisse in einem Beitrag zusammen.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Mehr Wettbewerb wagen

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, beobachtet vor dem Hintergrund der Globalisierung und Digitalisierung Tendenzen zur Abschottung und Regionalisierung: Ausgerechnet in vielen wohlhabenden Staaten, die über Jahre von ihrer starken Wettbewerbsfähigkeit profitiert haben, werde der Wettbewerbsgedanke mehr und mehr hintenangestellt.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Deutschland-Rente

„Die schwarz-grünen Rentenpläne werden in Zukunft die Rentner ärmer, die Wirtschaft schwächer und den Staat mächtiger machen. Vor allem aber: Die Verbraucher werden für dumm verkauft.“ So schreibt Dr. Hugo Müller-Vogg in seinem Beitrag „Schwarz-Grün empfiehlt Deutschland-Rente für ‚Jamaikaner‘“.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Jamaika-Koalition

Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, hätte die Jamaika-Koalition eine Chance sein können, die Renaissance der Sozialen Marktwirtschaft einzuleiten. Erfahren Sie die Gründe in seinem Beitrag „Neustart für die Soziale Marktwirtschaft“.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Griechenlands Bankrott

Es sei nicht zu erwarten, dass Griechenland seine Schulden jemals zurückzahlen wird. Europa müsse aufhören, sich etwas vorzumachen. Das fordert Prof. Dr. Thomas Mayer, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, in seinem Beitrag mit dem Titel „Griechenlands Bankrott“.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Zeit für Ludwig Erhards Vermächtnis

Der ehemalige Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Jürgen Jeske, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, mahnt in seinem Beitrag „Deutschland braucht ein Wirtschaftskonzept“, dass es nun „Zeit für Erhards Vermächtnis“ sei, und weist darauf hin, dass die Soziale Marktwirtschaft – in Ludwig Erhards Worten – „trotz offenkundiger Bewährung immer wieder einer kritischen Überprüfung“ bedarf.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Euro-Finanzminister?

Emmanuel Macron oder Ludwig Erhard – wessen ordnungspolitischem Modell soll Europa folgen? Die Ernennung eines „Euro-Finanzministers“ sei eine trügerische Heilsidee, so Prof. Dr. Alfred Schüller in seinem Beitrag mit dem Titel „Die EU am Scheideweg“.

… weiter zum Beitrag
In eigener Sache
  • Vorstand wiedergewählt
    Am 22. November 2017 wurde der amtierende Vorstand der Ludwig-Erhard-Stiftung wiedergewählt. Die Mitglieder des Vorstands bleiben Roland Tichy (Vorsitzender), Prof. Dr. Ulrich Blum, Ursula Heinen-Esser, Oswald Metzger und Dr. Alexander Tesche. >>
  • Neue Mitglieder
    Die Ludwig-Erhard-Stiftung hat am 22. November 2017 sieben weitere Personen in den Kreis ihrer Mitglieder aufgenommen: Dorothee Bär MdB, Mitglied im Parteivorstand der CSU und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Otto Fricke MdB, Beisitzer im Bundesvorstand der FDP, Michael Hirz, Programmgeschäftsführer bei phoenix, Hartmut Mehdorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Jens Spahn MdB, Mitglied im Präsidium der CDU und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für besondere Aufgaben, Holger Steltzner, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank. >>
  • Verleihung der Ehrenmitgliedschaft
    Die Mitgliederversammlung hat am 22. November 2017 den langjährigen Mitgliedern Dr. Isabel Mühlfenzl und Dr. Herbert B. Schmidt die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Aktivitäten der Stiftung
  • Roland Tichy bei „hart aber fair“
    Am 12. Dezember diskutierte der Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung Roland Tichy in der Sendung „hart aber fair“ zum Thema „Feste Jobs gestrichen, Löhne gedrückt: Ist das die neue Arbeitswelt?“. >>
  • Seminare für Lehrer
    Andreas Schirmer, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung, hielt am 27. November 2017 einen Vortrag vor rund 30 Lehrern im Studienhaus Wiesneck zum Thema „Soziale Marktwirtschaft: Was wir von Ludwig Erhard lernen könnten“. Die regelmäßig stattfindenden Lehrerseminare werden von der Ludwig-Erhard-Stiftung gefördert.
  • Seminare für Schüler
    Der Geschäftsführer Lars Vogel und die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Stiftung Berthold Barth und Andreas Schirmer reisten nach Berlin (7.10. und 25.11.), Karlsruhe (22.10.), Eisenach (19.11.), Frankfurt am Main (26.11.) und Nürnberg (2.12.), um mit Oberstufenschülern über die Frage „Soziale Marktwirtschaft oder umsorgender Wohlfahrtsstaat – Was wollen wir in Zukunft?“ zu diskutieren. Die dreistündigen Seminare mit jeweils rund 25 Teilnehmern finden regelmäßig im Rahmen von gemeinsamen Wochenend-Workshops der Stiftung politische und christliche Jugendbildung und der Ludwig-Erhard-Stiftung bundesweit statt. Die Ludwig-Erhard-Stiftung kooperiert bei diesen Seminaren seit vielen Jahren gemäß ihrem Satzungsauftrag zur „Förderung freiheitlicher Grundsätze in Politik und Wirtschaft durch staatsbürgerliche Erziehungs- und Bildungsarbeit“. >>
  • Vorträge zur Sozialen Marktwirtschaft
    Am 7. Oktober 2017 hielt Berthold Barth, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung, im Rahmen eines von der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführten Seminars in Königswinter mit dem Titel „Stabilitätsorientierte Ordnungspolitik“ drei Vorträge zu der Frage „Wozu brauchen wir einen Stabilitäts- und Wachstumspakt?“ sowie zu den Ursachen und Konsequenzen der Finanz- und Wirtschaftskrise.
unterstützen sie uns
  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist zur Erfüllung ihrer Aufgabe >> auf die tatkräftige und finanzielle Hilfe derer angewiesen, die sich Ludwig Erhard, seinen Ideen und seinem Werk verbunden fühlen und dazu beitragen möchten, dass Freiheit und Verantwortung des Einzelnen weiterhin bestimmende Elemente unserer Existenz bleiben. Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist als gemeinnützige Organisation anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

  • Spendenkonto:
    Sparkasse KölnBonn
    IBAN: DE52 3705 0198 0019 0015 85
    BIC: COLSDE33

    Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

  • Oder nutzen Sie PayPal, um zu spenden >>.          PayPal Logo
 
IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG
Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Telefon: 02 28/5 39 88-0
Telefax: 02 28/5 39 88-49
E-Mail: info@ludwig-erhard-stiftung.de


Vereinsregister:
19VR3228, Amtsgericht Bonn

Vertretungsberechtigt gemäß Satzung:
Roland Tichy, Vorsitzender
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum, stellvertretender Vorsitzender
Ursula Heinen-Esser, stellvertretende Vorsitzende
Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender
Dr. Alexander Tesche, Schatzmeister

Inhaltlich verantwortlich (gemäß § 55 RStV):
Roland Tichy
Saalgasse 12
60311 Frankfurt am Main

Bilder:
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Sie haben sich mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.