Ludwig-Erhard-Stiftung Newsletter Oktober 2016
DIESE E-MAIL ONLINE ANSCHAUEN
NEWSLETTER
Oktober 2016
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem Newsletter erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten aus der Ludwig-Erhard-Stiftung und erhalten Informationen über Aktivitäten der Stiftung.

Folgen Sie uns auch auf Twitter >> und Facebook >>!
Teaserbild Artikel
Protektionismus

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel plant ein Gesetz, das Übernahmen deutscher Unternehmen durch ausländische Investoren unter Zustimmungsvorbehalt der Regierung stellt. "Ludwig Erhard würde sich im Grabe umdrehen", so der Titel des Beitrags von Frank Schäffler, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Wachstumsparadigma

In seinem Buch "Wachstum über Alles? – Wie der Journalismus zum Sprachrohr der Ökonomen wurde" beschäftigt sich Ferdinand Knauß mit dem bis heute herrschenden "Wachstumsparadigma". Er fordert von Journalisten einen kritischeren Umgang mit dem Paradigma. Lesen Sie einen Auszug aus dem Schlusskapitel seines im oekom Verlag erschienenen Buchs.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Föderalismus ade

Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, kritisiert in seinem Beitrag "Die Landespolitik schafft sich faktisch ab" die aktuelle Einigung zwischen Bund und Ländern auf eine Neuregelung des Länderfinanzausgleichs ab 2020. Ein Föderalstaat lebe von klaren Aufgabenzuständigkeiten, damit die Wähler erkennen, wer politisch haftet. Er fordert deshalb mehr Steuerautonomie für die Bundesländer.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Gesetzliche Rente

Bundessozialministerin Andrea Nahles hat für November ein umfassendes Gesamtkonzept für die Rente angekündigt. Lesen Sie die Anforderungen an ein Rentenkonzept in Zeiten niedriger Zinsen, formuliert von Larissa Hages und Leonard Münstermann vom Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Notenbank-Alchemie

Die Geldpolitik der EZB enteignet nicht nur die Sparer. "Die Notenbankpolitik des billigen Geldes untergräbt systematisch die Reformwilligkeit in den Euro-Mitgliedstaaten", so der stellvertretende Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung Oswald Metzger in seinem Standpunkt. Damit sei die EZB Teil des Problems und nicht die Lösung.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
buchbesprechung

Wilhelm Röpke "hätte dieses Buch sicher gut gefallen, auch wenn er sich wohl eine schärfere Kritik am Wohlfahrtsstaat gewünscht hätte", so Professor Dr. Gerd Habermann in seiner Besprechung des Buches von Thilo Sarrazin mit dem Titel "Wunschdenken. Europa, Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert".

… zur Besprechung
Teaserbild Artikel
Ökonomischer Analphabetismus

"Es ist beispielsweise in höchstem Maße widerspruchsvoll, wenn der Staatsbürger über die unerträgliche Höhe der Steuerlast klagt, gleichzeitig aber vom Staate Hilfen erwartet, die diesem das moralische Recht geben, noch immer höhere Steuern einzuheben." Mit diesem Zitat von Ludwig Erhard beginnt Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, seinen Artikel, in dem er das Anspruchsdenken gegenüber dem Staat beklagt.

… weiter zum Beitrag
Teaserbild Artikel
Preisverleihung 2016

Am Dienstag, dem 20. September 2016, wurde der Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin an Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D., und Holger Steltzner, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, verliehen. Lesen Sie die Dokumentation der Priesverleihung auf unserer Website.

… zur Dokumentation
Aktivitäten der Stiftung
  • Bildungsarbeit: Seminare für Schüler
    Die wissenschaftlichen Mitarbeiter Berthold Barth und Andreas Schirmer waren im September und Oktober in Dresden und Berlin, um mit Oberstufenschülern über die Frage "Soziale Marktwirtschaft oder umsorgender Wohlfahrtsstaat – Was wollen wir in Zukunft?" zu diskutieren. Die dreistündigen Seminare mit jeweils rund 25 Teilnehmern finden regelmäßig im Rahmen von gemeinsamen Wochenend-Workshops der Stiftung politische und christliche Jugendbildung und der Ludwig-Erhard-Stiftung bundesweit statt. Die Ludwig-Erhard-Stiftung kooperiert bei diesen Seminaren seit vielen Jahren gemäß ihrem Satzungsauftrag zur "Förderung freiheitlicher Grundsätze in Politik und Wirtschaft durch staatsbürgerliche Erziehungs- und Bildungsarbeit". >>

  • Bargeld ist geprägte Freiheit
    Am 21. September 2016 fand in der Britischen Botschaft Berlin eine gemeinsame Veranstaltung der Ludwig-Erhard-Stiftung, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Deutschen Stiftung Eigentum und der Stiftung Marktwirtschaft statt. Das Thema lautete “Bargeld ist geprägte Freiheit − Warum eine Obergrenze nicht funktioniert”. Roland Tichy, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, nahm an der Podiumsdiskussion teil. >>

  • Clubleitertreffen der Hayek-Gesellschaft
    Am 1. Oktober 2016 stellte Geschäftsführer Lars Vogel die Ludwig-Erhard-Stiftung und ihre Arbeit beim Clubleitertreffen der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft in Remagen vor.

  • Roland Tichy im "alpha-Forum"
    Am 11. Oktober 2016 strahlte der Fernsehbildungskanal ARD-alpha die Gesprächssendung "alpha-Forum" aus, in der Roland Tichy, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, mit Sigmund Gottlieb, Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, sprach. Die Sendung ist in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks verfügbar. >>

  • WELT-UnternehmerForum
    Am 12. Oktober 2016 nahm Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung, beim WELT-UnternehmerForum in Schwetzingen zum Thema "Asien, Afrika, Amerika − wo liegen die Zukunftschancen für deutsche Unternehmen" an einer Diskussionsrunde teil.

  • Seminar im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
    Am 18. Oktober 2016 hielt Berthold Barth, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung, im Rahmen eines von der Stiftung Christlich-Soziale Politik durchgeführten Seminars zum Thema "Die Bundeskanzler in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Von Adenauer und Erhard bis Schröder und Merkel". Sein Titel lautete: "Für Freiheit und Verantwortung: Ludwig Erhard". Veranstaltungsort war das Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter.
Termine und Veranstaltungen
  • Wirtschaftstag 2016
    Am 26. Oktober 2016 nimmt Roland Tichy auf dem Wirtschaftstag 2016 in Bonn mit dem Titel "Fokus Wirtschaftswandel: ein Blick auf die Märkte von heute und morgen" an einer Gesprächsrunde unter anderem mit dem früheren griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis und Dr. Jürgen Stark, ehemaliges Mitglied des Direktoriums und des Rates der EZB, teil. >>

  • "Wie sich die Medien ändern und wir uns mit ihnen"
    So lautet der Titel des Vortrags, den Roland Tichy am 27. Oktober 2016 beim 15. Spirituosen-Forum des BSI (Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V) in Bonn hält. Thema des Forums ist "Soziale Marktwirtschaft in Zeiten digitaler Revolution".
unterstützen sie uns
  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist zur Erfüllung ihrer Aufgaben >> auf die tatkräftige und finanzielle Hilfe derer angewiesen, die sich Ludwig Erhard, seinen Ideen und seinem Werk verbunden fühlen und dazu beitragen möchten, dass Freiheit und Verantwortung des Einzelnen weiterhin bestimmende Elemente unserer Existenz bleiben. Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

  • Die Ludwig-Erhard-Stiftung ist als gemeinnützige Organisation anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

  • Spendenkonto:
    Deutsche Bank
    IBAN: DE39 3807 0059 0027 2005 00
    BIC: DEUTDEDK380

    Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

  • Oder nutzen Sie PayPal, um zu spenden >>.          PayPal Logo
 
IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG
Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Telefon: 02 28/5 39 88-0
Telefax: 02 28/5 39 88-49
E-Mail: info@ludwig-erhard-stiftung.de


Vereinsregister:
19VR3228, Amtsgericht Bonn

Vertretungsberechtigt gemäß Satzung:
Roland Tichy, Vorsitzender
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum, stellvertretender Vorsitzender
Ursula Heinen-Esser, stellvertretende Vorsitzende
Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender
Dr. Alexander Tesche, Schatzmeister

Inhaltlich verantwortlich (gemäß § 55 RStV):
Roland Tichy
Saalgasse 12
60311 Frankfurt am Main

Bilder:
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Sie haben sich mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.