Hier kommt der Preheadertext hin
DIESE E-MAIL ONLINE ANSCHAUEN
NEWSLETTER
MAI 2015
Liebe Leserinnen und Leser,
hier erfahren Sie Neuigkeiten aus der Ludwig-Erhard-Stiftung und erhalten Informationen über Aktivitäten der Stiftung. Viel Spaß beim Lesen!
Teaserbild Artikel
preis für wirtschafts-publizistik 2015

Die Jury des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik hat über die Verleihung des Preises in diesem Jahr entschieden: Die Hauptpreise erhalten die Unternehmerin Dr. Nicola Leibinger-Kammüller und der Journalist Claus Döring. Die Förderpreise werden an die Journalisten Kathrin Werner und Martin Mehringer verliehen. 

... mehr dazu
Teaserbild Artikel
berliner Ludwig-erhard-symposion 2015

Das Symposion der Ludwig-Erhard-Stiftung in Kooperation mit dem IZA Bonn zum Thema "Wohlstand für alle – Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der digitalen Revolution", das am 4. Februar 2015 in Berlin stattfand, ist mit Redebeiträgen und Fotos online dokumentiert. Außerdem ist die Veranstaltung in voller Länge auf dem neuen YouTube-Kanal der Stiftung zu sehen.

… zur Online-Dokumentation
Teaserbild Artikel
Wohlstand für alle auf chinesisch

Das 1957 erstmals erschienene Buch von Ludwig Erhard "Wohlstand für Alle" kann bereits in zahlreichen Sprachen gelesen werden. Derzeit wird eine Neu-Übersetzung ins Chinesische erstellt. Das Projekt wird begleitet von Prof. Dr. Dr. Ulrich Blum, Vorstandsmitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung und Vorsitzender ihres Wissenschaftlichen Beirats.

"Wohlstand für Alle" auf Deutsch
erhard aktuell
  • Uber-Verbot: Schutz der Taxiunternehmen
    Im aktuellen "Standpunkt" befasst sich Prof. Dr. Justus Haucap, Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE), mit dem Thema Share Economy. Die Digitalisierung ermöglicht das Teilen von Ressourcen auch im privaten Bereich und bringt damit viele Vorteile. Deshalb hält Haucap pauschale Verbote als Lösung für potenzielle Probleme nicht für sinnvoll: So schützt das gerichtliche Verbot des Dienstes Uber Pop, das Fahrgäste an private Fahrer vermittelt, die Taxiunternehmen und schadet den Verbrauchern. >>

  • Warum Sigmar Gabriel nicht Ludwig Erhard ist
    Der "Standpunkt" von Roland Tichy befasst sich mit dem Mythos Ludwig Erhard. Hintergrund des Beitrags ist zum einen eine Rede, die Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Januar dieses Jahres im Rahmen seines Besuchs im Geburtshaus Erhards in Fürth gehalten hat. Zum anderen hat die Wirtschaftswoche in ihrer Ausgabe vom 20. April 2015 auf der Titelseite Erhard als Befürworter einer Legalisierung von Drogen dargestellt. Lesen Sie hierzu auch den Beitrag von Lars Vogel, Geschäftsführer der Ludwig-Erhard-Stiftung: "Etikettenschwindel mit Ludwig Erhard!" >>

  • "Freiheit! Ein schönes Wort, wer`s recht verstände"
    Am 15. April 2015 feierte Jürgen Jeske, von 1986 bis 2002 einer der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und langjähriges Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, seinen 80. Geburtstag. Jürgen Jeske erhielt 1994 den Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik. Anlässlich seines Geburtstags hat die Stiftung seine Rede, die er bei der Preisverleihung am 5. September 1994 in Bonn gehalten hat, auf ihrer Internet-Seite erneut veröffentlicht. >>

  • Die wahre Geschichte des Wirtschaftswunders?
    "Unser Wirtschaftswunder – Die wahre Geschichte", ein Film von Christoph Weber, lief erstmals im Sommer 2013 in der ARD-Reihe "Geschichte im Ersten" im Fernsehen. Gelegentlich wird der Beitrag in den öffentlich-rechtlichen Spartenprogrammen wiederholt. Wer sich den Beitrag anschaut, erhält eine sehr spezielle Lehrstunde in Sachen Wirtschaftswunder. Lesen Sie zu diesem Film eine Kritik von Andreas Schirmer, Mitarbeiter der Ludwig-Erhard-Stiftung. >>

  • Roland Tichy zu Gast bei "Unter den Linden"
    Der Vorstandsvorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung, Roland Tichy, war am 27. April 2015 zu Gast bei “Unter den Linden”. Das Thema der auf Phoenix ausgestrahlten und von Michael Hirz moderierten Sendung lautete: “Grexit – Sprengsatz für Europa?” Zweiter Gast war Günter Verheugen, ehemaliger EU-Kommissar. Lesen Sie auch Roland Tichys Beitrag "Grexit: Die Zweifel wachsen auch bei Berufs-Europäern", den er im Nachgang der Sendung verfasst hat. >> 
anstehende TERMINE
  • Erhard jetzt! – Wohlstand für alle Generationen
    Am Dienstag, dem 19. Mai 2015, wird das im FinanzBuch Verlag erschienene Buch "Ludwig Erhard jetzt" vorgestellt. Veranstalter der Buchpräsentation ist die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Regionalbüro Berlin-Brandenburg, unter anderem in Kooperation mit der Ludwig-Erhard-Stiftung. Roland Tichy wird den Impulsvortrag halten und anschließend mit den Autoren – Ulrich Horstmann, Luise Gräfin von Schlippenbach, Stephan Werhahn und Martin Zeil – diskutieren. Gräfin von Schlippenbach, als ehemalige Pressereferentin bei Ludwig Erhard, hat das Buch entscheidend geprägt. >>

  • VIII. Ludwig-Erhard-Lecture
    Am Dienstag, dem 23. Juni 2015, findet die VIII. Ludwig-Erhard-Lecture im Universitätsclub Bonn statt. Prof. Dr. Ulrich Blum, Vorstandsmitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung und Vorsitzender ihres Wissenschaftlichen Beirats, wird einen Vortrag halten zum Thema: “Rule of the Law: Polit-ökonomische Reflexionen zu den Reformen in China”. Professor Blum ist unter anderem Gastprofessor an der University of International Business and Economics (UIBE) in Peking. >>

  • Verleihung des Preises für Wirtschaftspublizistik 2015
    Am Donnerstag, dem 8. Oktober 2015, wird der Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik im Rahmen einer Festveranstaltung in den Räumen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Berlin überreicht. Den Hauptpreis erhalten die Unternehmerin Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Trumpf GmbH + Co. KG, und der Journalist Claus Döring, Chefredakteur der Börsen-Zeitung. Die Förderpreisträger sind Kathrin Werner, freie Journalistin in New York unter anderem für die Süddeutsche Zeitung und Capital, sowie Martin Mehringer, stellvertretender Ressortleiter Journal bei der Lebensmittel Zeitung. Die Laudationes spricht Dr. Rainer Hank, Mitglied der Jury des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik. >>
 
IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG
Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Telefon: 02 28/5 39 88-0
Telefax: 02 28/5 39 88-49
E-Mail: info@ludwig-erhard-stiftung.de


Vereinsregister:
19VR3228, Amtsgericht Bonn

Vertretungsberechtigt gemäß Satzung:
Roland Tichy, Vorsitzender
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum, stellvertretender Vorsitzender
Ursula Heinen-Esser, stellvertretende Vorsitzende
Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender
Dr. Alexander Tesche, Schatzmeister

Inhaltlich verantwortlich (gemäß § 55 RStV):
Roland Tichy
Saalgasse 12
60311 Frankfurt am Main

Bilder:
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Sie haben sich mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.